UnternehmenNews & PresseInvestor RelationsKarriere
KontaktSitemapHome
Anwendungen
Keramische Massen
Allgemeine Informationen
- - - - - - -
Ballistischer Schutz
Chemische Industrie
Elektrotechnik
Hochtemperaturtechnik
Verschleissschutz
Elektrotechnik Drucken

Aluminiumoxidkeramiken kommt auf Grund ihrer hervorragenden elektrischen Isolationseigenschaften sowie auch der hohen Wärmeleitfähigkeit eine hohe Bedeutung in der Elektrotechnik und Elektronik zu. Dementsprechend vielfältig sind auch die Einsatzmöglichkeiten der GRANALOX®-Qualitäten von Nabaltec.

Für einfache elektrische Isolierteile kommen häufig mit einem keramische Massen von 92% zum Einsatz. Für keramische Erzeugnisse, die hohe Durchschlagfestigkeiten und geringe dielektrische Verluste aufweisen müssen, oder auch für metallisierte vakuumdichte Bauteile werden dagegen GRANALOX®-Produkte mit Aluminiumoxidgehalten zwischen 95 und 98% empfohlen.

Werkstoffe auf Basis 99%iger Aluminiumoxidgranulate weisen besonders dann extrem niedrige spezifische Leitfähigkeiten und dielektrische Verluste auf, wenn die Bauteilgefüge durch gezielte Rohstoffauswahl und Prozessführung grobkörnig eingestellt wurden.

 

  Al2O3-Gehalt
[%]
Na2O-Gehalt
[%]
Typische Sinterdichte
[g/cm3]
Empfohlene Sinterbedingungen
  techn. Datenblatt MSDS
GRANALOX NM 9510 F 95 0,1 3,73 1600°C, 1 h   Datenblatt MSDS
GRANALOX NM 9620 96 0,1 3,72 1620°C, 1 h   Datenblatt MSDS
GRANALOX NM 9620 F 96 0,1 3,75 1620°C, 1 h   Datenblatt MSDS
GRANALOX NM 9622 96 0,1 3,80 1650°C, 1 h   Datenblatt MSDS
GRANALOX NM 9816 98 0,1 3,85 1650°C, 2 h   Datenblatt MSDS
GRANALOX NM 9916 F 99,6 0,1 3,89 1620°C, 2 h   Datenblatt MSDS
GRANALOX NM 9922 99,7 0,1 3,91 1600°C, 2 h   Datenblatt MSDS
GRANALOX NM 9622 B 96 0,1 3,80 1650°C, 1 h   Datenblatt MSDS
GRANALOX NM 9922 B 99,7 0,1 3,92 1600°C, 2 h   Datenblatt MSDS

Die aufgeführten Daten sind Richtwerte, die einer produktionsbedingten Toleranz unterliegen. Diese Werte dienen ausschließlich der Produktbeschreibung; sie stellen keine zugesicherten Eigenschaften dar. Es bleibt die Aufgabe des Anwenders, die Tauglichkeit des Produktes für seinen Einsatzzweck zu prüfen.